• Zentrale +49 (0) 6274 932-0
  • Vertrieb +49 (0) 6274 932-155
  • Technischer Service +49 (0) 6274 932-146

Kontakt Presse & Events

Mosca GmbH
Gerd-Mosca-Straße 1
69429 Waldbrunn

MOSCA startet mit Corona-Impfungen durch Betriebsarzt

16.06.2021

Seit Dienstag, dem 15. Juni 2021, können sich Mitarbeitende der MOSCA-Gruppe am Hauptsitz in Waldbrunn direkt im Unternehmen impfen lassen. Geimpft wird durch den Betriebsarzt der Firma ASUMED, der zu festen Terminen in Waldbrunn zur Verfügung steht. Pro Termin sind 30 Impfungen möglich. Zur Bestellung des Impfstoffes Comirnaty von Biontech arbeitet MOSCA mit der Kur-Apotheke in Waldbrunn zusammen.

Durch die Bestimmungen des Landes dürfen seit 7. Juni 2021 neben Hausärzten auch Betriebsärzte COVID-19-Impfungen durchführen. „Um die Impfzentren sowie die Hausärzte durch den aktuell hohen Andrang zu entlasten, freuen wir uns, nun auch bei MOSCA ein Impfangebot machen zu können. Auf diese Weise leisten wir unseren Beitrag zur Erhöhung des Impftempos,“ so Timo Mosca, Geschäftsführer der MOSCA GmbH. Über eine eigens dafür eingerichtete E-Mail-Adresse oder die jeweiligen Vorgesetzten melden sich die Mitarbeitenden an und erhalten einen Termin zur Erstimpfung. Den ersten Termin nahm Steven Eberle, Unterstützung Ausbilder bei MOSCA, am Dienstag, den 15. Juni wahr. „Es ist aktuell schwer an einen Impftermin zu kommen, deshalb habe ich mich gefreut, dass ich mich auch hier im Unternehmen impfen lassen kann“, sagte er.

Gemäß den geltenden Bestimmungen des Landes Baden-Württemberg gibt es keine Priorisierung. „Die Information über das Impfangebot ging am 9. Juni an die Mitarbeitenden. Nach 2 Stunden haben wir bereits 17 Anmeldungen zur Impfung erhalten,“ so Florian Weiß, QM-Beauftragter bei MOSCA, der für die Organisation der Impfungen durch den Betriebsarzt zuständig ist. „Ich finde es gut, dass wir dieses Angebot hier bei uns im Unternehmen machen können.“ Bis zum heutigen Stand haben sich rund 90 von 550 Mitarbeitenden angemeldet – pro verfügbarem Termin können ca. 30 Personen mit Impfstoff versorgt werden. Markus Haas, Qualitätskoordinator, der den ersten Impftag bei MOSCA begleitete, ist zufrieden: „Bisher lief alles reibungslos ab, wir konnten alle für den Tag angemeldeten Personen wie geplant impfen. Die Mitarbeitenden sind dankbar für das Angebot und wir haben bisher für die Durchführung ausschließlich positives Feedback erhalten.“ Aktuell sind drei Termine für Erstimpfungen geplant, je nach Nachfrage werden weitere Termine vereinbart. Die Termine zur Zweitimpfung sind bereits im Voraus fest eingeplant.

Social Bookmarks