• Zentrale +49 (0) 6274 932-0
  • Vertrieb +49 (0) 6274 932-155
  • Technischer Service +49 (0) 6274 932-146

Kontakt Presse & Events

Mosca GmbH
Gerd-Mosca-Straße 1
69429 Waldbrunn

Der Azubi-3D-Drucker

24.11.2020

Ein Projekt für alle Ausbildungsbereiche

3D-Druck ist bei MOSCA bereits seit Langem ein Thema in den eigenen Fertigungsverfahren. Nun haben sich auch unsere Auszubildenden und Studierenden damit beschäftigt. In einem eigenständigen Projekt wurde ein 3D-Drucker von Grund auf gefertigt, angeschlossen, programmiert und in Betrieb genommen. Ziel des Projekts war die Kompetenzerweiterung der Auszubildenden in additiven Fertigungsverfahren.

Azubi-3D-Drucker Phase 1: Recherche

Das Projekt begann mit einer Recherche, die schnell in der Entscheidung resultierte, den benötigten 3D-Drucker von Anfang bis Ende selbst zu fertigen, um das komplexe Gerät und die Funktionsweise von Anfang an zu verstehen. Die nötigen Baupläne, Verdrahtungspläne, Software usw. wurden aus verschiedenen Quellen gesammelt und zusammengetragen. So entstand schließlich das Projekt „3D-Drucker“, welches die Fähigkeiten und Kompetenzen fast aller Auszubildenden und Studierenden abverlangte.

Azubi-3D-Drucker Phase 2: Fertigung

Im ersten Schritt der Umsetzung erstellten die Technischen Produktdesigner Zeichnungen aller mechanischen Bauteile, die mittels Laser zugeschnitten wurden. Die Industriemechaniker montierten anschließend das Gehäuse und bauten die beweglichen Teile, wie Druckbett, Zahnriemen und Schrittmotoren für die verschiedenen Achsen, ein. Um den Drucker flexibel an jedem Arbeitsplatz einsetzen zu können, wurde zusätzlich ein Rollwagen dafür angefertigt. Nach Abschluss der mechanischen Tätigkeiten wurden alle elektronischen Bauelemente montiert. Dazu zählen das Steuerboard, das Netzteil, verschiedene Sensoren, Schrittmotoren, Lüfter sowie Heizungen für Druckbett und Extruder-Düse. Alle Bauelemente wurden durch die Auszubildenden in der Mechatronik miteinander verdrahtet und die Druckersoftware von unseren Fachinformatik-Azubis aufgespielt.

Azubi-3D-Drucker Phase 3: Testlauf

Nach Fertigstellung der zweiten Projektphase begann der erste Testlauf. Beim ersten Testdruck traten allerdings Probleme auf: Düsen, die das Rohmaterial verarbeiten, verstopften und Einstellungen, welche das Druckbild beeinflussen, mussten verändert werden. Die Inbetriebnahme erforderte deshalb sehr viel Geduld und kostete reichlich Nerven. Nur durch viel Testen, Nachjustieren und ausgiebigem Recherchieren wurde das Endergebnis von Zeit zu Zeit besser. Nach fast 7 Monaten Planung, Montage und Inbetriebnahme aber dann endlich der Erfolg: Die eingegebenen Bauteile konnten mit entsprechender Qualität auf dem selbstgebauten Drucker gefertigt werden.

Azubi-3D-Drucker Phase 4: Projektabschluss

Unsere Auszubildenden ziehen ihr Fazit: „Abschließend können wir sagen, dass wir mit dem Eigenbau alles richtiggemacht haben. Es war eine spannende und lehrreiche Zeit, in der wir die Funktionsweise und das Zusammenspiel der einzelnen Teile von Anfang an nachvollziehen und somit die Fehlerbehebung selbst meistern konnten und auch weiterhin können. Die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Ausbildungsberufen hat uns viel Spaß bereitet und gezeigt, was man durch Teamarbeit erreichen kann. Wir sind stolz, dass unser gemeinsames Projekt so erfolgreich verlaufen ist und freuen uns auch in Zukunft auf solch tolle und herausfordernde Aufgaben.“

Social Bookmarks