• Zentrale +49 (0) 6274 932-0
  • Vertrieb +49 (0) 6274 932-155
  • Technischer Service +49 (0) 6274 932-146

Kontakt Presse & Events

Mosca GmbH
Gerd-Mosca-Straße 1
69429 Waldbrunn

Transportsicherung für besonders empfindliche Produkte: UCB mit Banderoliertechnologie

25.05.2021

Die ideale Transportsicherung für jedes Produkt – um diesem Anspruch gerecht zu werden, erweitert die Mosca GmbH ihre UCB um eine integrierte Banderoliermaschine. Damit sichert die vollautomatische Wellpapp-Umreifungsmaschine in Zukunft besonders empfindliche Produkte zuverlässig und noch produktschonender.

„Im Bereich Wellpappe ist unsere UCB bereits seit mehreren Jahren im Markt etabliert. Speziell für sensible Produkte wie beispielsweise Hochglanzdrucke, bei denen Endkunden keinerlei Beschädigungen wie Druckstellen erwarten, können wir die Maschine jetzt mit einem Banderolierer ausstatten oder nachrüsten“, berichtet Mosca-Geschäftsführer Timo Mosca. Die integrierte Banderoliermaschine haben die Umreifungsspezialisten mit Hauptsitz in Waldbrunn gemeinsam mit ihrem langjährigen Partner ATS Tanner entwickelt. „Durch Kooperationen wie diese treiben wir unsere Technologien kontinuierlich voran und finden auch für bewährte Modelle immer wieder innovative Ansätze, um unsere Kunden in ihren Abläufen noch besser zu unterstützen“, so Timo Mosca.

Analog zum Umreifungsprozess sichert die UCB Produktstapel auch beim Banderolieren vollautomatisch. Der Bediener muss lediglich den Wellpappstapel auflegen, dann übernimmt die Maschine: Sie richtet den Stapel von bis zu sechs Seiten aus, wodurch auch das Banderolieren komplexer 4- und 6-Punkt-Faltschachteln problemlos möglich ist. Auf den ausgerichteten Wellpappstapel setzt die UCB dann sanft die Banderole auf, die das Packstück sicher umschließt. Um jegliche Produktverletzungen zu vermeiden, ist die Breite des Bandes entscheidend: Die UCB fährt mit einer 20 mm breiten Kunststoffbanderole, die Produkte noch produktschonender bündeln kann und damit optimale Transportsicherheit gewährleistet. Mosca setzt genau wie beim eigenen Umreifungsband auch bei der Kunststoffbanderole auf die Verschweißung mit Ultraschall. Energie wird so, anders als bei einem thermischen Verfahren, nur punktuell benötigt und Aufwärmphasen entfallen komplett.

Eine noch sensiblere Banderolierung ermöglicht die UCB durch ihre selbstlernende Teach-in-Funktion. Dabei misst die Maschine neue Produkte einmal genau aus und speichert die Maße ab. Auf alle nachfolgenden Produkte dieser Art kann die Banderole dann besonders sanft und zielsicher aufgelegt werden.

Schneller Wechsel und unkomplizierte Handhabung

Mosca-Kunde und Wellpapp-Spezialist Mondi GmbH hat die Banderoliertechnologie bereits ein halbes Jahr getestet, um Faltschachteln in Stapeln von 15 bis 20 Stück zu bündeln. Jörg Erhardt, Produktionsleiter bei Mondi, ist zufrieden mit dem Testlauf: „Die Bedienung der Maschine war einfach und unsere Mitarbeiter konnten gut mit ihr umgehen. Natürlich gab es eine Einstellungsphase, aber die haben wir gut bewältigt – auch dank der großartigen Zusammenarbeit mit Mosca. Bei Fragen war sofort jemand zur Stelle und hat uns unterstützt.“

„Mit der Kombination aus Umreifungs- und Banderoliertechnologie in ein und derselben Maschine geben wir unseren Kunden die Möglichkeit, ihre Transportsicherung noch flexibler auf jedes Produkt anzupassen“, erklärt Timo Mosca. Um zwischen Banderolierung und Umreifung zu wechseln, sind dabei nur wenige manuelle Schritte nötig: Die Maschine fährt vollautomatisch herunter, woraufhin der Banderolierer herausgezogen und der Umreifer hineingeschoben werden kann. Parameter müssen nicht umgestellt werden – die Maschine stellt sich automatisch auf das jeweils gewünschte Verfahren ein. In wenigen Minuten ist der Wechsel erledigt und kann zum Beispiel während eines Produktwechsels auf der vorgeschalteten Faltschachtelklebemaschine durchgeführt werden. So verursacht der Austausch keine zusätzlichen Stillstandzeiten.

Die gute Zugänglichkeit von Aggregat und Rolle erleichtert darüber hinaus Wartungs- und Reinigungsarbeiten. „Gerade in der Wellpappindustrie, in der viel Staub anfällt, ist das ein riesiger Vorteil“, ergänzt Jörg Erhardt.

Social Bookmarks