Kontakt Presse & Events

MOSCA GmbH
Gerd-Mosca-Straße 1
69429 Waldbrunn

Mosca stärkt Kreislaufwirtschaft durch Kooperation mit Interzero

13.05.2024

Flexibel, robust und nachhaltig: Um bei der Fertigung von Umreifungsbändern weitestgehend auf Neumaterial verzichten zu können, setzt die Mosca GmbH auf effizientes Recycling von PET- und PP-Bändern durch Interzero. Den Status der wiederaufbereiteten Ausgangsmaterialien wird das Waldbrunner Unternehmen künftig über das sogenannte Materialkonto des Experten für Kreislauflösungen und Kunststoffrecycling erfassen.

Die Lebensdauer von Verpackungsmaterialien erscheint auf den ersten Blick recht kurz: Einmal genutzt, werden sie entsorgt und durch neue ersetzt. In Zeiten nachhaltiger Nutzung von Rohstoffen setzt sich der Kreislaufgedanke jedoch zusehends durch. Neu aufbereitet bleiben Pappe, Papier und Co. im Wertstrom. Das gilt auch für Umreifungsbänder: Deren Basismaterial – überwiegend PET und PP – lässt sich gut recyceln. Als Hersteller von Verpackungssicherungen setzt auch Mosca auf Rezyklat; je nach Bandgröße beträgt der Anteil bei PP-Bändern von Mosca zwischen 30 und 100 Prozent. PET besteht bei Mosca vollständig aus recyceltem Material. „Als nachhaltig agierendes Unternehmen legen wir großen Wert auf einen schonenden Einsatz von Primärressourcen und eine konsequente Wiederverwertung von PET und PP“, betont Simone Mosca, Geschäftsführerin der Mosca GmbH. Dies sichere nicht nur die Unabhängigkeit von oftmals volatilen Rohstoffmärkten, sondern ermögliche auch eine kontrollierte Produktion der wichtigen Bänder in hoher Qualität.

Überblick dank Interzero

Um diese Ziele zu erfüllen, kooperiert Mosca seit Herbst 2023 mit Interzero, einem Partner für innovative Kreislauflösungen und effektives Kunststoffrecycling. „Nachhaltiges Handeln lebt von starken Partnerschaften entlang der Wertschöpfungskette, die uns bei der Umsetzung einer wirkungsvollen Kreislaufwirtschaft unterstützen“, so Ann Mertens, Nachhaltigkeitsbeauftragte bei Mosca. Neben dem Recycling übernimmt Interzero für Mosca langfristig die vor- und nachgelagerte Logistik: Genutzte Bänder sammelt das Unternehmen künftig bei den Endabnehmern ein und liefert das geschredderte bzw. recycelte Ausgangsmaterial wieder an das Waldbrunner Unternehmen. Für Mosca besonders wichtig: Transparenz über den Recyclingprozess und die verfügbaren Mengen an PET und PP. „Wir bieten unseren Partnern mit dem Materialkonto einen digitalen Zwilling ihres Rohstoff- und Kreislaufmanagements, mit dem sie den Status recycelter Materialien jederzeit nachverfolgen, sich strategisch den Zugriff auf Rohstoffe sichern und Kreisläufe schließen können“, betont Britta von Selchow, Head of Sales Circular Solutions bei Interzero.

Das Materialkonto gibt Aufschluss darüber, wieviel PET und PP eingesammelt wurde, sich gerade im Recycling befindet oder wieder genutzt werden kann. Ähnlich einem Bankkonto zeigt die digitale Plattform, wieviel „Guthaben“ Mosca aktuell zur Verfügung steht, um neue Bänder zu produzieren – nur in Tonnen Material statt in Euro. „Unsere Bandproduktion können wir so nicht nur präzise steuern, sondern auch den Zugriff auf wichtige Rohmaterialien aufrechterhalten – ganz im Sinne unseres Mottos ‚Nonstop Performance‘“, betont Simone Mosca.

Transparente Kommunikation

Nicht zuletzt unterstützt die Lösung ein lückenloses Reporting: Im Kontext von Nachhaltigkeitsberichten und Konzernbilanzen spielen kontinuierlich erfasste Daten zur Kreislaufwirtschaft eine Schlüsselrolle. „Dank der Plattform wissen wir nicht nur, wo sich unser PET und PP gerade befindet, sondern auch, wieviel wir davon jährlich recyceln lassen – und schaffen so eine wichtige Grundlage für ein transparente Nachhaltigkeitskommunikation“, so Simone Mosca abschließend.

Moscas Weg in die Zukunft!
Social Bookmarks