Kontakt Presse & Events

MOSCA GmbH
Gerd-Mosca-Straße 1
69429 Waldbrunn

MOSCA präsentiert auf der LogiMAT platzsparendes System für das Ende der Verpackungslinie

10.05.2022

Trotz geringem Platz maximale Freiheit am Ende der Verpackungslinie: Auf ihrem Messestand A 31 in Halle 4 der LogiMAT zeigt die MOSCA GmbH vom 31. Mai bis 01. Juni 2022, wie flexible End-of-Line-Lösungen aussehen können. Das vollautomatische, autonome End-of-Line-Szenario besteht beispielhaft aus der Palettenumreifungsmaschine KZV-321 sowie fahrerlosen Transportsystemen (FTS) von GEBHARDT Intralogistics. Es kann flexibel an die jeweiligen Produktionsbedingungen angepasst werden und nutzt so auch begrenzten Platz optimal aus – eine ideale Lösung für schnell wachsende Unternehmen mit limitierten Produktionsräumen.

Feste Wege und sperrige Laufbänder – das Ende der Produktionslinie ist oft noch immer starr. So können Unternehmen in engen Produktionsumgebungen nur schwer wachsen. Für diese Herausforderung präsentiert MOSCA auf der LogiMAT in Kooperation mit GEBHARDT Intralogistics eine flexible Lösung: Die Live-Simulation verknüpft MOSCAs Palettenumreifungsmaschine KZV-321 mit dem autonomen Transportsystem KARIS von Gebhardt. „Wir zeigen hier nur eine von zahlreichen Aufbau-Optionen“, erklärt Johannes Wieder, Sales Manager Logistics bei MOSCA. „Durch die vielen Kombinationsmöglichkeiten der FTS mit unseren Umreifungsmaschinen lässt sich die Anwendung unkompliziert an verschiedene Anforderungen anpassen und kann so etwa bei der Transportsicherung von Lebensmitteln oder in der Baubranche zum Einsatz kommen.“ Die Anwendung am Messestand verdeutlicht gleichzeitig das Einsparpotenzial dieser Kombination: Da die selbstfahrenden Systeme von Gebhardt auch flexibel diverse Maschinen anfahren können, müssen sich beispielsweise Umreifungsmaschinen mit hohem Durchlauf nicht an die Geschwindigkeit vorgeschalteter Maschinen anpassen. Stattdessen können sie ihre volle Leistung abrufen und Produkte gleich mehrerer Linien umreifen.

KZV-321 sichert auch gedoppelte Paletten effizient

In der Anwendung befördern autonome fahrerlose Transportsysteme beladene Paletten zur und in die KZV-321. Dabei können die FTS Geschwindigkeiten von bis zu 1,2 m pro Sekunde erreichen und bis zu 120 Kilogramm schwere Lasten transportieren. Die KZV-321 umreift die Paletten dann mithilfe der MOSCA-Ultraschalltechnologie SoniXs emissionsfrei und ohne Aufwärmphase. Auch gestapelte Paletten kann die KZV-321 stabil und effizient für den Transport sichern: Nach der Umreifung beider Einzelpaletten und dem Aufsetzen der zweiten Palette beispielsweise durch einen Palettendoppler fahren die Zungen der KZV-321 erneut durch die Laufhölzer beider Paletten, sodass ein waren- und ressourcenschonender Verbund entsteht. Dieser kann bei Bedarf schnell und unkompliziert wieder aufgetrennt werden, ohne dabei die Sicherung der Waren auf den einzelnen Paletten aufzulösen.

Die Hochleistungsmaschine KZV-321 ist für die Umreifung verschiedener Packstücke geeignet, zum Beispiel Kunststoffbehälter, Kartons oder weichere Verpackungen wie Säcke. Mit der Anpassung der Umreifung an die Produkthöhe durch sechs Bandführungszungen und der kompakten Bauweise eignet sich die KZV-321 für den Einsatz in zahlreichen Branchen, etwa der Agrarindustrie oder der Intralogistik. Mit der Umreifungsmaschine können Anwender den vorhandenen Platz optimal ausnutzen – auch in der Vertikalen.

EVOLUTION SoniXs TR-6 Pro bringt die Digitalisierung in die Umreifung

Ebenfalls auf dem Messestand zu sehen ist MOSCAs EVOLUTION SoniXs TR-6 Pro. Die Hochleistungsmaschine verarbeitet bis zu 45 Packstücke pro Minute und kann so auch mit hohen Geschwindigkeiten am Ende der Verpackungslinie mithalten. Neben dem hohen Durchsatz überzeugt die Umreifungsmaschine auch durch ihre unterschiedlichen Steuerungsmöglichkeiten: Über ein HMI-Touchpanel direkt an der Maschine lassen sich verschiedene Parameter und Umreifungsprogramme manuell anpassen. Dank der integrierten Netzwerk-Kommunikationsschnittstelle kann die Maschine wahlweise auch über ein WebHMI gesteuert werden. Es bietet zusätzlich die Möglichkeit, maschinenrelevante Daten wie Verfügbarkeit, Leistung und Qualität in Echtzeit einzusehen. So können Anwender die Maschine zeit- und ortsunabhängig überprüfen und bei Bedarf schnell handeln. Das vermeidet Störungen und teure Unterbrechungen – und ermöglicht das unkomplizierte Optimieren der Verpackungsprozesse.

Social Bookmarks