Kontakt Presse & Events

MOSCA GmbH
Gerd-Mosca-Straße 1
69429 Waldbrunn

25.000 Euro für die Umwelt: Regionaler Vereinspreis von MOSCA, Käsmann, Odenwald Treuhand und Spohn

24.06.2022

„Nachhaltigkeit gewinnt“ – unter diesem Motto schreiben die Firmen MOSCA, Käsmann, Odenwald Treuhand und Spohn MALEN&STRAHLEN einen regionalen Nachhaltigkeitswettbewerb aus. Die Firmen stellen insgesamt 25.000 Euro in Form von Gutscheinen der Firma JOMA für die Umsetzung von kleinen, eigenständigen Nachhaltigkeitsprojekten zur Verfügung. Teilnahmeberechtigt sind gemeinnützige Vereine aus den Regionen Neckar-Odenwald, Rhein-Neckar und Odenwald. Bewerbungsschluss ist der 31.08.2022.

„Nachhaltigkeit ist ein so großes und komplexes Thema, dass viele sich fragen: Kann ich überhaupt etwas bewirken?“, erklärt Simone Mosca, Geschäftsführerin der MOSCA GmbH. „Wir sind überzeugt: Umweltschutz fängt im Kleinen an – und jeder Beitrag zählt. Um auch diese kleinen Beiträge zu fördern, haben wir den diesjährigen Wettbewerb ins Leben gerufen.“ Seit 2015 fördert MOSCA im Rahmen des jährlichen MOSCA-Projektwettbewerbs regionales Engagement; dieses Jahr findet die Ausschreibung erstmals als Initiative mehrerer lokaler Unternehmen statt. „Unser Ziel war es, durch eine gemeinsame Aktion möglichst viele Projekte für die Umwelt anstoßen zu können. Bisher ging es im Projektwettbewerb darum, eigene Projekte von Vereinen voranzubringen, jetzt möchten wir ganz gezielt die Umsetzung von Projekten für die Umwelt vorantreiben“, so Simone Mosca. „Wir sind froh, dass wir mit dem Autohaus Käsmann, der Odenwald Treuhand und dem Malerbetrieb Spohn drei Unternehmen als Partner gewinnen konnten, mit denen uns langjährige Beziehungen verbinden – und denen nachhaltiges Engagement genauso wichtig ist wie uns.“ Insgesamt 25.000 Euro stellen die vier Unternehmen in Form von Gutscheinen in Aussicht. Jedes ausgewählte Projekt erhält dabei einen von 40 Gutscheinen à 625 Euro für Sportequipment von JOMA Teamsport.

Nachhaltiges Engagement in allen Formen

Mit den Gutscheinen möchten die Firmen kleine, eigenständige Umweltprojekte anregen und würdigen, die sonst oft übersehen und nicht genügend wertgeschätzt sowie gefördert werden – obwohl auch sie zu einer intakten Umwelt beitragen und in der Gesellschaft auf die Bedeutung von Nachhaltigkeit aufmerksam machen. Die Richtung der Projekte ist dabei frei wählbar, wie Christiane Spohn, Geschäftsführerin der Spohn GmbH, ausführt: „Nachhaltiges Engagement kann viele Formen annehmen. Egal Ob Müll sammeln und Ufer reinigen am Neckar, Unterstützung bei Froschwanderungen, das Pflanzen von Bäumen oder bienenfreundlichen Wildblumen – wir freuen uns auf viele kreative Ideen.“

Im Gegensatz zu vorherigen Projektwettbewerben stehen gemeinnützige Vereine im Fokus dieser Ausschreibung – Schulen und Kindergärten können aber beispielsweise durch entsprechende gemeinsame Projekte indirekt davon profitieren. Klemens Käsmann, Geschäftsführer der Autohaus Käsmann GmbH, erklärt: „Wir wollen den Menschen und der Wirtschaft in der Region ein attraktives Umfeld bieten. Vereine sind dafür unabdingbar: Sie schaffen ein interessantes Freizeitangebot und soziale Kontakte für Fachkräfte.“ Holger Wettig, Geschäftsführer der Odenwald Treuhand GmbH, ergänzt: „Gerade in unserer Region tragen Vereine wesentlich zum sozialen, gesellschaftlichen Engagement bei – und zwar nicht nur Naturschutz-, sondern auch Sport- und Gesangsvereine. All diese Initiativen, die den Gedanken der Nachhaltigkeit leben, wollen wir unterstützen.“ Um bei der Auszeichnung berücksichtigt zu werden, können Bewerber ihr Umweltprojekt bis zum 31. August 2022 in Form eines Videos oder in schriftlicher Form einreichen und nach der Umsetzung belegen.

Nachhaltiges Engagement aller Partner

Seit inzwischen acht Jahren fördert MOSCA mit dem jährlichen Projektwettbewerb nachhaltige, soziale und kulturelle Projekte in der Umgebung. Auch die drei anderen Initiatoren engagieren sich seit Jahren für mehr Umweltschutz, etwa indem sie bei ihren Dienstwägen auf Elektromobilität setzen. Der Malerbetrieb Spohn arbeitet kontinuierlich an der Verbesserung seiner Klimabilanz, etwa durch ökologisch erzeugten Strom und den Einsatz modernster, hocheffizienter Anlagen und Maschinen im energieintensiven Bereich der Strahl- und Lackiertechnik. Auch unterstützen 20.000 fleißige Bienen am firmeneigenen Naturbiotop das ZieI, Klimaneutralität zu erreichen. „Beim Thema Klimaschutz und Nachhaltigkeit steht jeder einzelne in der Verantwortung. Das versuchen wir in unserem Unternehmen aufzuzeigen und vorzuleben.  Als Maler- und Stuckateurbetrieb unterstützen wir unsere Kunden tagtäglich beim nachhaltigen Wohnen, etwa durch den Einsatz von Naturmaterialien wie Lehmputze,  der Verwendung emissions- und lösemittelfreier Materialien oder durch nachwachsende ökologische Fassadendämmungen. Fassadendämmung ist Klimaschutz“, so Christiane Spohn. Das Autohaus Käsmann wickelt Prozesse zudem möglichst papierlos ab und vermeidet Plastikflaschen durch den Einsatz von Wasserspendern. Währenddessen unterstützt die Odenwald Treuhand ihre Mitarbeitenden beim Bau von eigenen Ladestationen. Holger Wettig betont: „Wir wollen dazu beitragen, die Region als lebensgerechten, qualitativen Standort für uns und als Wohlfühlstandort für unsere Mitarbeiter zu erhalten. Auch deshalb freuen wir uns, den diesjährigen Nachhaltigkeitswettbewerb zu unterstützen.“

Weitere Informationen zum Wettbewerb

projektwettbewerb@mosca.com.

Social Bookmarks